Episode 3

Klaus Bopp, ein Blinder

Nach dem Unterricht vertreibt sich Stephen die Zeit mit einem Spaziergang am Strand. Im Zentrum dieses Kapitels steht die Wahrnehmung. Geräusche, Gefühle und Gerüche werden von Stephen bewusst erspürt und reflektiert. Sie vermischen sich mit Assoziationen und Erinnerungsfetzen und bilden einen filterlosen Gedankenstrom. Hintergrund dieser bewussten Sinneswanderung ist, dass der junge Gelehrte seine Brille am Vortag zerbrach und nun sehbehindert auf andere Wahrnehmungskanäle angewiesen ist. Das visuelle Defizit wirkt sich auch auf die Gedanken des Wandelnden aus. Es ist ein wirklicher Blinder, der uns hier statt des fiktiven kurzsichtigen Poeten begegnet.