Episode 9

Prof. Norbert Greiner, ein Literaturwissenschaftler
Prof. Mark R. DuBowy, ein Philosoph

Es ist Stephen Dedalus, auf dessen Spuren wir uns am frühen Nachmittag begeben. Der junge Gelehrte hat sich in der Nationalbibliothek auf ein Gespräch über Shakespeare eingelassen. Sein Mitbewohner, eine Handvoll Geisteswissenschaftler und ein Bibliothekar diskutieren über die Figur Hamlet. Entgegen der herrschenden Meinung, ein Kunstwerk sei unabhängig von seinem Erschaffer zu betrachten, plädiert Stephen für eine biographische Figureninterpretation. Er schwingt sich zu der These auf, dass Hamlet die Verkörperung von Shakespeares Sohn Hamnet sei, welcher bereits im Alter von elf Jahren gestorben war. In der Bibliothek treffen wir den Anglistikprofessor und Hamlet-Experten Norbert Greiner, der sich gerade in einem lebhaften Gespräch befindet. Stephen Dedalus ist bereits seinem Mitbewohner hinaus gefolgt. Die Parole lautet: „Besäufnis bis elf.“